Die nationale Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie Anhang II — Sorgfaltspflichtverordnung 952.11 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2009 Nr. 98 ausgegeben am 23. Februar 2009 Verordnung vom 17. Februar 2009 über berufliche Sorgfaltspflichten zur Bekàmp- fung von Geldwäscherei, organisierter Krimina- lität und Terrorismusfinanzierung (Sorgfalts- pflichtverordnung; SPV) Aufgrund von Art. 38 des Gesetzes vom 11. Dezember 2008 über beruf- liche Sorgfaltspflichten zur Bekämpfung von Geldwäscherei, organisierter Kriminalität und Terrorismusfinanzierung (Sorgfaltspflichtgesetz; SPG), LGBI. 2009 Nr. 47", verordnet die Regierung: I. Allgemeine Bestimmungen Art. 1 Gegenstand und Zweck 1) Diese Verordnung regelt insbesondere: a) die Feststellung und Überprüfung der Identität des Vertragspartners und der wirtschaftlich berechtigten Person; b) den Inhalt des Geschäftsprofils; c) die risikoadäquate Überwachung der Geschäftsbeziehungen; d) die verstärkten Sorgfaltspflichten, die Delegation von Sorgfaltspflichten sowie die globale Überwachung; Fassung: 25.03.2016 1